· Home  
· Suche  
· Kontakt  
· Anfahrt  
· Impressum  
· Rechtliches  
Wissenswertes – Daten, Fakten, Zahlen
Die Neue Schule Wolfsburg ist eine staatlich anerkannte Schule in freier Trägerschaft. Beim Betrieb und bei der Entwicklung kooperieren die Volkswagen AG und die Stadt Wolfsburg. Schulträger ist die Neue Schule Wolfsburg gGmbH, deren alleinige Gesellschaft die Wolfsburg AG ist. Sprecher der Geschäftsführung ist Oliver Syring.
 
Als gemeinsame Ganztagsschule (Grundschule und Integrierte Gesamtschule) bietet die Neue Schule Wolfsburg in kleinen Klassenverbänden alle Schulabschlüsse bis zum Abitur an.
 
Das pädagogische Konzept der Schule betont individuelle Förderung und Internationalität und setzt fachliche Schwerpunkte in den Bereichen Naturwissenschaften und Technik, Kunst und Kultur sowie Wirtschaft.
 
Neun Jahre nach Inbetriebnahme der Schule wurde von der Gründungsschulleiterin Helga Boldt eine Bilanz "Profil, Bilanz, Perspektiven 2018" der Neuen Schule Wolfsburg vorgelegt. An der Erstellung des Papiers haben neben der erweiterten Schulleitung auch Mitglieder des Schülerparlaments, der Elternvertretung und des Kollegiums mitgearbeitet.
 
Die Schule mit zwei Standorten liegt im Stadtzentrum Wolfsburgs an der Heinrich-Heine-Straße. In unmittelbarer Nähe liegen Planetarium, Stadttheater, Kunstmuseum und Stadtbibliothek.
 
Die Leitung der Schule wird von Dr. Klaus-Peter Nieschulz wahrgenommen. Ergänzt wird das Schulleitungsteam durch Katja Krull als Leiterin der Primarstufe, Julia Bernabéu Reetz als Leiterin der Stufe 5 - 7, Sonja Hartelt-Bördeling als Leiterin der Stufe 8 - 10, Holger Kiehne als Leiter der Sekundarstufe II und Dr. Brigitta Ritter als Didaktische Leiterin. An der Schule arbeiten zurzeit 152 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus unterschiedlichen Berufsgruppen, darunter 1114 Lehrerinnen und Lehrer, 4 Referendare, 15 pädagogische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Medientechniker, Verwaltungskräfte, haustechnische Mitarbeiter. Viele von ihnen haben zuvor berufliche Erfahrungen in unterschiedlichen Berufsfeldern gesammelt oder bewegen sich sprachlich in mehreren Kulturen. Die Fächer Englisch, Spanisch und Chinesisch werden auch durch Muttersprachler unterrichtet.
 
Im Schuljahr 2018/2019 besuchen 988 Schülerinnen/Schüler die Schule. Primarbereich: 160 Primarschülerinnen/-schüler bilden 8 altersgemischte Lerngruppen der Lernjahre 1-4. Sekundarbereich: Jeweils 4 Klassen bilden die Jahrgänge 5 - 10. Die Klassenstärke liegt im Primarbereich bei 20, im Sekundarbereich bei 22 Schülerinnen/Schülern. Gymnasiale Oberstufe: die Jahrgangsgröße umfasst 100 Schülerinnen/Schüler.
 
Unterrichtete Sprachen: Englisch (ab Klasse 1), Englisch und Spanisch (ab Klasse 5), Latein und Chinesisch (ab Klasse 8 als Wahlpflichtfach).
 
Unterrichtete Sprachen: Englisch (ab Klasse 1), Englisch und Spanisch (ab Klasse 5), Latein (ab Klasse 8 als Wahlpflichtfach). Die Fächer Englisch, Spanisch und Chinesisch werden auch durch Muttersprachler unterrichtet.
Einige Schülerinnen/Schüler sind Sprachanfänger in der deutschen Sprache bzw. erhalten Unterstützung im Bereich Deutsch als Zweitsprache. Einige Schülerinnen/Schüler nehmen an einem zusätzlichen Unterrichtsangebot Chinesisch teil.
 
Zwischen 20% und 30% der Schülerinnen und Schüler können sich gut in einer weiteren Sprache verständigen. Häufig gesprochene Sprachen sind Englisch und Spanisch. Es wird deshalb auch Unterricht auf fortgeschrittenem Sprachniveau in diesen beiden Sprachen erteilt. Das Fach Gesellschaftslehre wird, beginnend mit dem 6. Jahrgang, in einer von vier Lerngruppen in englischer Sprache erteilt.
Ab Klasse 11 wird das Fach Geschichte in Englischer Sprache als Prüfungsfach im Abitur angeboten.
Geschichte in Englischer Sprache, Philosophie und vor allem Technik mit dem Schwerpunkt Mechatronik (als einzige allgemeinbildende Schule in Niedersachsen) stellen einen Dreiklang dar, mit dem sich die Neue Schule Wolfsburg von anderen Schulen in der Oberstufe unterscheidet.
 
Der Schwerpunkt Begabungsförderung wird wissenschaftlich unterstützt durch Prof. Dr. Christian Fischer, Universität Münster.
 
Alle Schülerinnen und Schüler durchlaufen zu Beginn ihrer Schulzeit eine Eingangsdiagnostik, die unter Mitwirkung des Internationalen Centrums für Begabungsforschung (ICBF) an der Universität Münster durchgeführt wird.
 
Die Schule beginnt an jedem Tag um 7:30 Uhr mit einer offenen Frühlernzeit, in der auch Förderunterricht und besondere Lernangebote stattfinden. Der reguläre Unterricht beginnt um 8:15 Uhr. Montags, dienstags u. donnerstags wird Unterricht bis 15:45 Uhr erteilt. Mittwochs u. freitags endet der Unterricht um 13:55 Uhr. Die betreute Zeit endet an vier Tagen um 17:00 Uhr, freitags um 16:00 Uhr. Zusätzlich finden mittwochs freiwillige Arbeitsgemeinschaften bis 15:45 Uhr statt. (Fußball, Hallensport, "Kochmützen", Wushu, Tanzen, Plastizieren, kreatives und textiles Gestalten, u.a.).
 
Das gemeinsame Essen ist Teil der Schulkultur. Alle Schülerinnen und Schüler frühstücken gemeinsam in der Klasse (ab Jahrgang 10 in Buffetform in der Mensa). Die Mittagsversorgung wird in der Mensa im CongressPark organisiert. Die Schule wird bei der Umsetzung des Essenskonzepts von der Volkswagen Group Services GmbH unterstützt.
 
Die Eltern engagieren sich in ungewöhnlich hohem Maß an vielen unterschiedlichen Stellen: Essensversorgung, Förderverein, Schulelternbeirat, Schulhofgestaltung, Lesepaten, Durchführung von Arbeitsgemeinschaften, Unterstützung in der Bibliothek.
 
Es wird kein Schulgeld erhoben. Die Eltern bezahlen für das Essen (Frühstück, Mittagessen, Nachmittagsimbiss für die Spätbetreuung) monatlich einen Vorschuss von 100,00 Euro (Oberstufe 85,00 Euro). Aus sozialen Gründen kann dieser Betrag reduziert werden. Außerdem müssen 25,00 Euro monatlich für Kleinmaterial, Kopien und kleine Unternehmungen bezahlt werden.
 
Die Schule wird von ihrem Förderverein unterstützt, der durch einen einkommensabhängigen Beitrag der Eltern getragen wird. Fast alle Eltern sind Mitglieder im Förderverein.
Termine
Der Golden Day findet am Donnerstag, 20.06.2019 in der Zeit von 14:00 - 16:00 Uhr statt. Am Golden Day präsentieren Schülerinnen und Schüler Arbeitsergebnisse aus allen Bereichen des Schullebens. Hierzu ist auch die Öffentlichkeit eingeladen.
 
Die nächste offene Informationsveranstaltung für pädagogisch Interessierte ist am Mittwoch, 22. Mai 2019, in der Zeit von 16:00 – 18:00 Uhr. Eine Anmeldung über das Schulsekretariat ist erwünscht.
Anmeldung für den Aufnahmejahrgang 2019/2020
Informationsveranstaltung für den 1. Jahrgang:
Mittwoch, 16.01.2019 von 17:00 - 18:30 Uhr, Atrium, Neue Schule Wolfsburg
Informationsveranstaltung für den 5. Jahrgang:
Mittwoch, 06.02.2019 von 17:00 - 18.30 Uhr, Atrium, Neue Schule Wolfsburg
 
Anschließend beginnt das Anmeldeverfahren für den Aufnahmejahrgang 2018/2019. Das Anmeldeverfahren endet jeweils 10 Tage nach der Informationsveranstaltung (für den Primarbereich am 26. Januar 2019; für den Sekundarbereich am 16. Februar 2019).

Voranmeldungen sind nicht möglich. Auch die Bewerbungen aus dem Ausland müssen in diesem Zeitraum unter Nutzung des Online-Formulars erfolgen. Weil die Klassenstärke begrenzt ist (Primarbereich: 20 Schüler, Sekundarbereich: 22 Schüler), ist ein Quereinstieg in höhere Jahrgänge nur möglich, wenn zwischenzeitlich Plätze frei geworden sind.

Informationsveranstaltung für die Sekundarstufe II/Gymnasiale Oberstufe (Jahrgang 11/12):
Mittwoch, 16.01.2019 von 19:00 - 20.30 Uhr, Atrium, Neue Schule Wolfsburg

Für die Oberstufe endet das Anmeldeverfahren am 20. Februar 2019.
Wir nehmen ca. 90 Schülerinnen und Schüler für die 11. Klasse auf.
Folgende inhaltliche Schwerpunkte können gewählt werden: sprachlicher, künstlerischer, gesellschaftswissenschaftlicher, technischer und naturwissenschaftlicher Schwerpunkt.
 
Die Informationen zu "Daten, Zahlen, Fakten" stehen Ihnen auch als Download in Deutsch, Englisch und Spanisch zur Verfügung.