· Home  
· Suche  
· Kontakt  
· Anfahrt  
· Impressum  
· Rechtliches  
Frühlernzeit
Die Zeit zwischen 7:30 und 8:15 Uhr ist im Klassenraum Frühlernzeit. In dieser Zeit besteht für alle Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, an den eigenen Themen zu arbeiten, sich auf den Unterricht vorzubereiten oder sich bei Aufgaben unterstützen zu lassen.

In allen Lerngruppen des Primarbereichs und in der Stufe 5 - 7 sorgen Lehrerinnen und Lehrer für eine ruhige Arbeitsatmosphäre, helfen bei Bedarf und verabreden sich mit einzelnen Schülerinnen und Schüler ggf. für Gespräche oder zusätzliche Lernunterstützung.
Die Teilnahme an der Frühlernzeit ist dann freiwillig, wenn die Kinder in der Lage sind, auch zu Hause selbstständig zu arbeiten. Je regelmäßiger und intensiver die Frühlernzeit in der Schule genutzt wird, desto weniger Arbeit muss zu Hause erledigt werden.

In Ausnahmefällen, z. B. wenn große Lernlücken entstanden sind, wird die Teilnahme an der Frühlernzeit im Sekundarbereich für einen begrenzten Zeitraum verpflichtend gemacht. In diesen Fällen erhalten die Eltern eine schriftliche Mitteilung der Klassenlehrkraft.

Da aufgrund der Bus- und Zugverbindungen nicht alle Kinder die Frühlernzeit vollständig nutzen können, gibt es im Sekundarbereich eine "45-Minuten-Regel". Demnach sollte jede Schülerin/jeder Schüler täglich außerhalb der regulären Unterrichtszeit 45 Minuten aufwenden, um sich auf den Unterricht vorzubereiten, Mappen zu überarbeiten oder an speziellen unterrichtsbezogenen Themen zu arbeiten. Kann die Frühlernzeit dafür nicht genutzt werden, fallen die 45 Minuten mittags oder nachmittags an.

Schülerinnen und Schüler, die ihre Zeit im Unterricht intensiv nutzen, werden außerhalb des Unterrichts weniger Vor- und Nachbereitungszeit benötigen als solche Schülerinnen und Schüler, die ihre Zeit im Unterricht nicht nutzen. Die Lehrkräfte behalten sich vor, Schülerinnen und Schüler mit deutlichen Rückständen explizit zur Frühlernzeit in die Schule zu bestellen.

In der Stufe 8-10 ist die Frühlernzeit nicht mehr durch Lehrkräfte betreut.

Einige Förderangebote, Aktivitäten und auch besondere Unterrichtsformate (Chinesisch, Latein, Mathe-Talente, Spanisch-Förderung) liegen in der Frühlernzeit.
zurück zum NSW-Lexikon