· Home  
· Suche  
· Kontakt  
· Anfahrt  
· Impressum  
· Rechtliches  
Neuigkeiten

App geht´s zur IdeenExpo

12.09.2015 -
Jugendliche der Neuen Schule Wolfsburg präsentierten als Aussteller auf der IdeenExpo in Hannover

Im Juli 2015 waren 34 Schülerinnen und Schüler sowie zwölf Lehrkräfte und pädagogische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter neun Tage lang auf der IdeenExpo in Hannover.

Die Präsentationen der Neuen Schule Wolfsburg waren an zwei Ständen zu erleben und sehr erfolgreich: 351.000 Jugendliche waren zu Gast auf dem Messegelände in Hannover. Etwa 5000 davon waren an unserem Stand zum Thema Elektromobilität und haben sich über unsere Idee "App geht´s" informiert. Die Jugendlichen des 7. und 9. Jahrgangs erklärten ihre App über Elektromobilität von Volkswagen und übergaben den Besuchern mehr als 2500 Flyer in vier Sprachen (Deutsch, Englisch, Spanisch und Chinesisch). Bei dem Projekt geht es um das Gestalten eines digitalen Internetportals, mit dem sich junge Menschen über E-Mobilität am Beispiel des e-up! von Volkswagen informieren können. Damit soll die Generation zukünftiger Käufer in ihrer jugendlichen Sprache über das Smartphone angesprochen werden. Die Idee hat den griffigen Namen "App geht´s" und funktioniert als Webseite auf (fast) allen Computern, Smartphones und Tablets: www.appgehts.info

 

Am Stand der Autostadt arbeiteten Schülerinnen und Schüler aus dem 8., 9. und 10. Jahrgang an einem Fahrzeug mit Elektromotor nach Vorlage von Cuno Bistram. Sie stellten ihre Idee auch auf den großen Bühnen der IdeenExpo vor und bauten vor Ort die Karosserie des Fahrzeugs.

 

Zwei kurze Filme (a 3 Minuten) sind online unter www.wobstories.de (mit dem Datum vom 16. Juli 2015) abrufbar. Beeindruckend ist auch der Film vom 6. Juli auf IdeenExpo.tv. Hier hatten sich drei Schülerinnen spontan vom Stand weg entschieden, an einem Filminterview mitzuwirken. Dabei sprachen sie mit dem niedersächsischen Ministerpräsident, dem Wirtschaftsminister und der Sozialministerin: https://www.youtube.com/watch?v=3jLYSaM_vto

 

Zu unseren Ständen kam viel Prominenz aus Politik und Wirtschaft, unter anderem die niedersächsische Kultusministerin Frauke Heiligenstadt (SPD). Die wichtigsten Besucher für die beteiligten Schülerinnen und Schüler waren jedoch die Eltern, Großeltern, Geschwister sowie Mitschülerinnen und Mitschüler. Diese Besuche und das Lob für unsere Arbeit motivierten uns immer wieder sehr.